Exklusive Lederscheide braun PIGORA

Justine de Merges Collection: Exklusive Lederscheide braun PIGORA, senkrecht tragbar

Das Leder kommt aus Italien und wurde pflanzlich gegerbt.

Diese extrem exklusive Lederscheide wurde von Justine de Mérges entwickelt und ist exklusiv nur bei original-laguiole.de erhältlich
Die Lederscheide wird senkrecht am Gürtel getragen. Weil keine Metallteile verwendet werden, kann das wertvolle Messer auch nicht zerkrazt werden. Das Design wurde so gewählt, dass man ein Großteil des Messers sieht. Laguiole-Messer haben eine schöne Biene und einen wunderbar zisellierten Rücken. Gerade die Optik macht die Laguiole-Messer so besonders. Mit der Waldon Lederscheide tragen Sie die Schönheit eines Laguiole-Messer im wahrsten Sinne des Wortes nach außen.

Exklusive Messer sollten auch in einer exklusiven Lederscheide getragen werden. Zu diesem Zweck haben wir die Justine de Merges Collection Lederscheide entwickelt.
Es werden keine Metallteile benutzt, welche das edle Messer kratzen könnten. Bei der Anfertigung  wurden edle Lederstücke aus Italien verwendet und in höchster Verarbeitungsqualität in Solingen angefertigt. Das Messer gleitet einfach hinein und ist extrem leicht herauszunehmen. Ergonomie und Design wurden bis zur perfekten Vollendung miteinader kombiniert. 

Seit 1995 verkaufen wir Laguiole-Messer. In dieser Zeit gingen eine Menge Laguiole-Messer und Lederscheiden durch unsere Hände. Da viele unserer Kunden die Laguiole-Messer nicht nur in der Vitrine als Sammelobjekt aufbewahren, sondern auch gerne zum Schneiden benutzen, haben wir ein großes Angebot an Lederscheiden zur Auswahl.

Schon früh haben wir gemerkt, dass unsere Kunden zwar auch gerne zu den höherwertigeren Taschenmessern greifen, dazu aber ein wirklich schönes und edles Lederetui für den Gürtel vermissen.

Aus diesem Bedarf heraus, entstand bei uns der Wunsch für Sie eine Lederscheide zu entwickeln, die gehobeneren Ansprüchen genügen würde.

Nach einigen Brainstorm-Sitzungen im Kreise unseres neu einberufenes Creativ-Teams, haben wir erst einmal die grobe Form, die Spezifikationen und Anforderungen an ein solches Produkt erarbeitet. Der Wunsch nach einer einmaligen und innovativen Lederscheide, die keine Ähnlichkeit mit bisherigen Produkten hat,  stand dabei allerdings an erster Stelle. Unser Lederetui sollte nicht nur edel, sondern auch authentisch und außergewöhnlich werden.

Als nächstes wurden die Gedanken zu Papier getragen und nach etlichen Zeichnungen und Entwürfen kristallisierte sich die grobe Form heraus. Dabei kam uns die langjährige  Erfahrung zunutze. Die vielen Anmerkungen und konstruktiven Kritiken unserer Kunden, also Ihnen, mit den bereits auf dem Markt vorhandenen Lederetuis, stellten sich als besonders hilfreich heraus. So wurden zum Beispiel die Metallelemente an einem Etui als prädestinierte Ursache für Kratzer auf dem Messerschaft identifiziert. So wollten wir eine Lederscheide ganz ohne Nieten und Metallteile designen, die aber dennoch gut und sicher schließt und dazu stabil am Gürtel hängt.

Damit wir uns ein besseres Bild des Produktes machen konnten , haben wir zunächst ein einfaches Modell erstellt. Dabei konnten wir direkt testen, ob ein Laguiole-Messer hineinpasst und dieses in 3D genauso gut aussieht, wie es sich in unseren Köpfen vorher virtuell geformt hatte. Das Etui sollte an manchen Stellen aus mehreren Schichten Leder bestehen. Dennoch müsste ein Nähen möglich sein und am Ende auch nicht besonders schwerfällig wirken. Die obere Schicht des Etuis sollte zudem formstabil sein, so dass das Messer einfach hineinzustecken ist.

Dafür muss das nasse Leder 12 Stunden in einer bestimmten, von uns designten, Form gespannt werden. Hierfür eignen sich nur bestimmte hochqualitative Ledersorten, die wir zum Glück ohnehin einsetzen wollten.

Nachdem die Funktionalität und Größe so weit geklärt wurde, haben die Damen in unserem Creativ-Team an den Äußerlichkeiten gefeilt. Einfach nur schwarz oder braun erfüllte unseren Anspruch an ein außergewöhnliches Etui keineswegs. So entschieden wir uns für eine zweifarbige Lederscheide und eine einfarbige in Anthrazit mit farblich abgesetzten Nähten.

Unsere ersten Überlegungen, das Etui in Spanien herstellen zu lassen ( die Spanier sind bekannt für ihre wunderschönen Lederarbeiten ) haben wir wieder verworfen. Nach dem Treffen mit dem deutschen Produzenten des ersten echten Musters, mussten wir feststellen, dass unsere Ansprüche an dieses Produkt so hoch sind, dass auch später bei der Serienproduktion eine sehr enge Zusammenarbeit mit der Fabrik unerlässlich sein wird. Und das lässt sich mit einem Produktionsort in Spanien nicht realisieren.

Zudem haben wir sowohl den Mustermacher, als auch den Inhaber der Lederfabrik  in die Entwicklung mit eingebunden. Viele sehr gute Ideen und Jahrzehnte lange Erfahrungen in Produktionen mit Lederwaren flossen in dieses neue Produkt mit hinein. So ist das neue Lederetui komplett in Deutschland entstanden, von dem ersten Gedanken bis zum letzten Produktionsschritt – wir prägen voller Stolz auf jede Lederscheide „Made in Germany“.

Es hat sehr viel Spaß gemacht, unsere erste Lederscheide zu entwickeln und produzieren zu lassen. Wir haben ein hervorragendes Laguiole-Creativ-Team auf die Beide gestellt und fanden in der Lederfabrik einen wirklich kompetenten Partner, der sich voller Pathos für das Gelingen des Projektes eingesetzt hat. Wir haben als Team unser Leder-Baby einige Monate voller Freude „getragen“ und schliesslich auf die Welt gebracht. Wir denken, es ist großartig geworden. Und wie es sich für ein tragendes Element eines Laguiole-Messers gehört, erkennt man zuletzt darin die Liebe der „Macher“.

Beflügelt von der  Begeisterung beim Entstehen und Entwickeln eines neuen Produktes wurde der nächste Samen befruchtet – das nächste Projekt ist in der Wachstumsphase …

Justine de Merges Collection: Exklusive Lederscheide zweifarbig, WALDON, senkrecht tragbar